St. Paulòus Gesellschaft

 




Search

 
Information Service
 

  Site reserved to
Society of Saint Paul's
members

 















 

 

 
 
   

Die St. Paulus Gesellschaft ist eine religiöse Gemeinschaft, die von Giacomo Alberione im Jahr 1914 in der norditalienischen Stadt Alba (Cuneo) gegründet wurde.

Spezifische Aufgabe des Ordens sollte es sein, mit den modernen Mittel der sozialen Kommunikation das Evangelium zu verkünden.

Das Apostolat der Pauliner, die inzwischen in 30 Ländern der Erde tätig sind, umfaßt: neben dem Verlagswesen (Buch-, Zeitschriften-, und AV-Medienverlage) auch die Bereiche Film, Fernsehen und Hörfunk sowie Multimedia und Telematik.

Der Orden unterhält eigene Studien- und Ausbildungszentren und ein Forschungsinstitut für Medienberufe. Das Markenzeichen und die Ordensleitung der Pauliner versuchen Ziele und Tätigkeiten der Mission festzusetzen.

Neben der St. Paulus Gesellschaft gründete Giacomo Alberione vier weitere Kongregationen (Paulus-Schwestern, Schwestern Jesu, des Göttlichen Meisters, Schwestern Jesu, des Guten Hirten, Schwestern der Königin der Apostel), vier Säkularinstitute (Paulus-Weltpriesterverein, Institut Hl. Erzengel Gabriel, Institut Maria Verkündigung, Institut Heilige Familie) und eine Mitarbeitervereinigung.

Diese insgesamt zehn Einrichtungen bilden die Paulus-Familie..
  



Pater Giacomo Alberione
«Und hier steht er demütig, schweigend, unermüdlich, in seinen Gedanken vertieft, die vom Gebet zur Tätigkeit fließen, immer bereit die Zeichen der Zeit zu durchschauen. Unser Pater Alberione hat der Kirche neue Ausdrucksmöglichkeiten überreicht, neue Mitteln die ihrem Apostolat Kraft und Sichtweite geben. Erlauben Sie daß der Papst, im Namen der ganzen Kirche, seine Dankbarkeit äußern darf»Don Giacomo Alberione

So äußerte sich Papst Paul VI am 28 Juni 1969. Papst Paul VI gewährt Pater Alberione, begleitet von den Teilnehmern zum Zweiten Generalkapitel und einer Vertretung der Paulus-Familie, eine Audienz.

Zu diesem Anlaß verleiht der Papst dem Gründer der Paulus-Familie das Kreuz "Pro Ecclesia et Pontifice".

Zwei Jahre danach, am 26 November 1971, am späten Nachmittag stattete Papst Paul VI dem sterbenden Pater Alberione einen Privatbesuch ab.

Am selben Tag um 18,26 Uhr beendete Pater Alberione sein irdisches Leben. Die letzten Worte klingen wie ein geist- und hoffnungsvolles Testament: «Ich sterbe... ich bete für alle, Paradies!»

Zeittafel:

  • 1884 - Giacomo Alberione wird in San Lorenzo di Fossano (Cuneo) geboren (4. April).

  • 1890 - Eintritt in die Grundschule in Cherasco (bis 1891).

  • 1896 - Eintritt ins Priesterseminar von Bra (25. Oktober).

  • 1900 - Aufforderung, das Priesterseminar von Bra zu verlassen (April).

  • 1900 - Eintritt ins Priesterseminar in Alba (Oktober).

  • 1900 - Während der Mitternachtsmesse und der darauffolgenden Anbetung im Dom von Alba erkennt Giacomo Alberione, daß Gott etwas Wichtiges von ihm will zum Heil der Menschen des geraden begonnenen Jahrhundert (31. Dezember).

  • 1907 - Priesterweihe in Alba (29. Juni).

  • 1908 - Während einiger Monate Seelsorgedienst in der Pfarrei Narzole.

  • 1908 – Rückkehr ins Seminar und Ernennung zum Spiritual der Schüler und Studenten (1. Oktober).

  • 1913 - Übernahme der Leitung der Wochenzeitschrift Gazzetta d’Alba (September).

  • 1914 - Gründung der St. Paulus Gesellschaft (20. August).

  • 1915 - Gründung der Paulus-Schwestern (15 Juni).

  • 1921 - Mit der Ablegung von Privatgelüben nimmt die St. Paulus Gesellschaft ihren Anfang (5 Oktober).

  • 1921 - Pater Alberione bittet den Bischof von Alba, Giuseppe Francesco Re, um die Anerkennung der St. Paulus Gesellschaft als Kongregation diözesanen Rechts (23. November).

  • 1924 - Gründung der Schwestern Jesu, des Göttlichen Meisters (10 Februar).

  • 1936 - In Rom Vorbereitung zur Gründung der Schwestern Jesu, des Guten Hirten (August).

  • 1938 - In Genzano (Rom) offizieller Beginn der Schwestern Jesu, des Guten Hirten (7. Oktober).

  • 1947 - Anerkennung der Schwestern Jesu, des Göttlichen Meister zu einer Kongregation diözesanen Rechts (3. April).

  • 1957 - Erstes Generalkapitel der St. Paulus Gesellschaft, in dem Pater Giacomo Alberione als Generaloberer bestätigt wird (4. April).

  • 1959 - In Castelgandolfo (Rom) Gründung der Schwestern der Königin der Apostel (8 Dezember).

  • 1960 - Bestätigung des Paulus-Weltpriestervereins und der beiden Institute Hl. Erzengel Gabriel und Maria Verkündigung durch die Kongregation für Institute des gottgeweihten Lebens und für die Gemeinschaften des apostolischen Lebens (8. April).

  • 1969 - Das zweite Generalkapitel ernennt Pater Alberione zum Ehrengeneraloberen und wählt Pater Luigi Damaso Zanoni zum neuen Generaloberen der Gesellschaft (5. August).

  • 1971 - Pater Alberione stirbt am Generalsitz des Ordens in Rom, nach dem Besuch von Papst Paul VI (25. November, 18.30 Uhr).

  • 1981 - Einleitung des Seligsprechungsprozesses für Pater Giacomo Alberione (4. Mai).

  • 1996 - Dekret, das die heroischen Tugenden feststellt und damit die Verehrung erlaubt (25. Juni).

.



Logo

ITALIA
Editoriale San Paolo
Periodici San Paolo
Multimedia San Paolo
Diffusione San Paolo


ARGENTINA

COLOMBIA

ESPAÑA

PANAMÁ

VENEZUELA

CHILE

ECUADOR

MÉXICO

PERÚ


POLSKA  

AUSTRALIA

IRELAND

KOREA

PHILIPPINES

INDIA

JAPAN

NIGERIA

UNITED KINGDOM

UNITED STATES


BRASIL PORTUGAL

CANADA

RÉPUBLIQUE 
DÉMOCRATIQUE 
DU CONGO

FRANCE

DEUTSCHLAND

    

 

 


Società San Paolo Cod. fisc.: 00434810586 - P. Iva: 00891531006
Updated 11/09/09 -  Webmasters: Società Apostolato San Paolo
© 
S.A.S.P. S.r.l., Via A. Severo 56 - Rome - Italy
Sede legale: Piazza San Paolo,14 - 12051 Alba (CN)
Cod. fisc./P.Iva e iscrizione al Registro Imprese di Cuneo n. 02296520048
Capitale sociale € 1.523.023,00 i.v.